Vielen Dank an Gerald Block von der SüWo, dass ich an diesem Interview teilnehmen durfte:

Julia Essl: Darmstädter Businessfotografin

Gerald Block: Warum haben Sie sich für den Beruf des Fotografen entschieden?

Julia Essl: Mein Vater hat mir als Kind den “Blick” durch die Kamera nähergebracht. Seine Aufnahmen von unserer Familie begeisterten mich. Ich habe meinen Beruf gewählt, weil die Kamera und mein geschultes Auge es mir ermöglichen, tiefer in Menschen hineinzuschauen. Das fasziniert mich.

Gerald Block: Was verbinden Sie mit 175 Jahren Fotografie?

Julia Essl: Anfänglich stellte die Fotografie ein handwerkliches Hilfsmittel dar, um Ereignisse zu dokumentieren. Mit der Zeit schaffte sie es, als Kunstform heranzureifen. Meine Berufskollegen nutzten die Mittel der Fotografie, um ihre Meinungen “ohne Worte” kundzutun. Außerdem verbinde ich mit 175 Jahren Fotografie einige technische Innovationen.

Gerald Block: Wie hat Ihrer Meinung nach die Fotografie die Gesellschaft geprägt?

Julia Essl: Die Fotografie hat schon früh die Wirkung von Werbung beeinflusst. Durch die reale Darstellung von Menschen und Waren konnten Bedürfnisse geweckt werden. Ebenso ist die Fotografie ein Kommunikationsmittel, das die Menschen auf der Welt verbindet. Mehr zu Julia Essl unter: http://www.juliaessl.de/

Das komplette Interview mit den anderen 3 Fotografen findet ihr unter der Rubrik „Mehr über mich“. Viel Spaß

 

Share →